Leben Schützen! Abtreibung legalisieren! Weg mit §218!

Für das Recht auf Abtreibung! – Gegen christlichen Fundamentalismus!

Seit einigen Jahren treffen sich selbsternannte „Lebensschützer“ – unter anderem bestehend aus rechts-konservativen und christlich- fundamentalistischen Personen – in Annaberg-Buchholz um mit einem „Schweigemarsch für das Leben“ die ausnahmslose Illegalisierung von Abtreibung und Sterbehilfe zu fordern. Diese Demonstration wird natürlich nicht ohne feministischen Gegenprotest ablaufen. Das Bündnis pro choice Sachsen organisiert auch dieses Jahr wieder eine Demonstration vor Ort. Also kommt am 12. Juni 2017 mit nach Annaberg-Buchholz um für das Recht auf Abtreibung und körperliche Selbstbestimmung zu demonstrieren!

Ab Ende April wird es in Dresden zahlreiche Info- und Mobiveranstaltungen zum Thema geben: http://schweigemarsch-stoppen.de/termine-und-anreise/termine

Tickets für die Busanreise könnt ihr in Dresden im „Buchladen König-Kurt“ und im „PlatzDa“ erwerben.

get organized now – Antifaschistischer Jugendkongress in Chemnitz

Antifa. Soziale Kämpfe. Utopie…

Vom 20.-23. April findet wieder ein Antifaschistischer Jugendkongress im AJZ in Chemnitz statt.

Unter anderem gibt es zahlreiche workshops und Vorträge zu Themen wie: Antifa und Feminismus,
„Mein Körper gehört mir!“ – zur Stärkung der eigenen Grenzen und (sexuellen) Grenzüberschreitungen und „Bewusstsein, Rausch, Reflexion – be aware!“

weitere Infos auf: https://timetoact.noblogs.org/

Rückblick 03.05.2016 Aktionsformen

Was sind eigentlich feministische Aktionsformen und wie kann man sie umsetzen?

Um diese Fragen drehte sich unsere zweite Veranstaltung am 03.05. im AZ Conni. In Form eines Workshops wollten wir mit Euch diskutieren, wie denn einefeministische Aktion auszusehen kann und was alles so dazugehört.(Schon am Anfang überraschte uns die große Anzahl an interessierten Menschen.) Es ging dann erst mal mit einer längeren Input-Phase los, um Euch die Bandbreitean Aktionsformen möglichst vielseitig vorstellen zu können. Wir spazierten mit Euch durch die einzelnen Stationen, dabei wurde getrunken,geplaudert, gegessen und diskutiert. Wärend diesem lockeren Zusammensein, sammelten wir nebenbei viele Kriterien fürfeministische Aktionen, die sowohl innerhalb der Gruppe (, die eine Aktionplant,) als auch nach Außen hin für uns wichtig sind. Ob Massenaktionen, Klandestinaktionen oder Performances – Eure zahlreichen Ideenhaben uns sehr motiviert und inspiriert, in Dresden und Umgebung neue Aktzentezu setzen.

Wir waren sehr erfreut darüber, so viele (neue) Menschen im AZ Conni zu sehenund danken Euch für Eure Kreativität uns Diskussionsfreude. – Ihr wart richtigKlasse!

Bis zum nächsten mal,
black glitter